Viele Ehrungen bei der Feuerwehr Biberbach

Bei der Jahreshauptversammlung konnte Kommandant Rainer Würz auf ein einsatztechnisch eher ruhiges Jahr zurückblicken: Neben der Rettung einer jungen Katze vom Baum, die sich bei der Gartenbesitzerin mit ein paar Kratzern bedankte und dann von der Einsatzstelle entfernte, waren diverse Verkehrsunfälle auf der Ortsumgehung abzuarbeiten.

Auch einige Unwettereinsätze nach Sturm und Starkregen waren zu leisten. Bei einem Verkehrsunfall eines PKW mit einem LKW musste eine eingeklemmte Person befreit werden. Dabei kam zum ersten Mal seit Indienststellung der hydraulische Rettungssatz zum Einsatz. Ein Zusatzalarmierungssystem mit Alarmmonitor wurde eingeführt, dieses wird bald auf alle Aktiven mittels Smartphone-App ausgeweitet.

Trotz eingeschränkter Möglichkeiten wurde versucht, den Übungsbetrieb abwechslungsreich zu gestalten. So wurden Übungen auch online durchgeführt. Durch die kalten Temperaturen im Januar konnte eine Übung zum Thema „Eisrettung“ am Erlinger Weiher unter strengen Sicherheitsvorkehrungen mit 18 Teilnehmern stattfinden. Die Leistungsprüfung „Technische Hilfeleistung“ absolvierten im Herbst zwei Gruppen mit insgesamt 14 Teilnehmern ohne Fehlerpunkte. Auch für die Zukunft werde gearbeitet, so Würz: Seit Oktober findet ein neuer Grundausbildungslehrgang mit acht neuen Feuerwehrleuten aus Biberbach statt.

Von nur wenigen Vereinsaktivitäten im vergangenen Jahr konnte der 1. Vorsitzende Bernhard Kraus berichten, die Kassenlage sei dennoch ausgeglichen. Es gab zwar weniger Einnahmen durch ausgefallene Veranstaltungen, aber eben auch weniger Ausgaben. Das alles soll sich nun wieder ändern: „Wir planen in diesem Jahr alle Veranstaltungen, die auch vor Corona üblich waren“, so Kraus. Den Dank des Marktes Biberbach an alle Aktiven überbrachte der erste Bürgermeister Wolfgang Jarasch. Er freue sich, dass endlich wieder Treffen live möglich seien und nicht nur online am Bildschirm.

Ganze 26 Mitglieder wurden von Kommandant Rainer Würz und Vorsitzendem Bernhard Kraus für ihren langjährigen aktiven Dienst oder Vereinszugehörigkeit geehrt: Seit zehn Jahren sind Carola Eisensteger, Sonja Hörmann, Lisa Schäffler, Maximilian Kraus und Manuel Kraus aktiv. Bereits seit 20 Jahren dabei sind Markus Bayer, Klemens Eltschkner, Sebastian Merli, Kristina Kraus, Simone Miller, Ulrich Steger, Richard Würz, Rainer Würz und Matthias Zärle. Für 40 Jahre aktiven Dienst wurden Josef Schuster, Walter Hiesinger, Anton Eisensteger, Winfried Kraus, Richard Storr und Georg Magg ausgezeichnet. Damit ist eine Einladung für eine Woche ins bayerische Feuerwehrerholungsheim nach Bayrisch Gmain verbunden, die Kosten für eine Begleitperson werden vom Markt Biberbach übernommen. Bürgermeister Wolfgang Jarasch übergab dazu ein kleines Präsent und den entsprechenden Gutschein. Josef Dirr und Andreas Köhler sind seit 25 Jahren aktive Feuerwehrleute und werden dafür noch vom Freistaat Bayern ausgezeichnet. Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Feuerwehrverein wurden Anton Laier, Josef Dumler und Hermann Höld eine Urkunde überreicht, Herbert Zeller erhielt eine Ehrung für 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft.